Jan 292021
 

Im Dezember und Januar wurde die Serie der vereinsinternen Blitzschachturniere auf dem Schachserver Lichess fortgesetzt. Bei insgesamt fünf Turnieren im Bedenkzeit-Modus 5+3 (5 Minuten Bedenkzeit plus 3 Bonussekunden pro Zug) waren insgesamt 12 Spieler beteiligt. Blitzschachchampion Holger Weber machte seinem Namen alle Ehre und gewann drei Turniere. Jeweils einmal siegten Michael Engelking und Thomas Edel, der ja bekanntlich für den Oberligisten SF Hannover an den Start geht, aber vereinsintern natürlich spielberechtigt ist. Er ließ es sich auch nicht nehmen, mit 7 Siegen in 7 Partien ein standesgemäßes 100%-Ergebnis zu erzielen,

Nov 092020
 

Die Serie der vereinsinternen Blitzschachturniere im Internet wurde auch im Oktober fortgesetzt. Drei Turniere wurden gespielt. Diesmal hatte aber nicht Seriensieger Holger Weber die Nase vorn. Zweimal siegte Michael Engelking, das dritte Turnier fand in Rudolf Söchtig seinen Sieger. Die zweiten Plätze belegten Holger Weber, Rudolf Söchtig und Dieter Amm während die Bronzeränge an Max Witte, Holger Weber und Lennart Kurzer gingen. Während an zwei Freitagen im Monat ein Vereins- bzw. Mannschaftstraining mit Friedmar Schirm stattfindet, werden die anderen Freitage für Blitzschachturniere von interessierten Vereinsmitgliedern genutzt.

Aug 312020
 

Da die Vereinsmeisterschaft im Präsenzschach ebenso wie die Punktspiele der Mannschaften ausgesetzt ist, führte der SV Springe eine Reihe von Blitzschachturnieren mit 5 Minuten Bedenkzeit pro Spieler und Partie durch. Unumstrittener Champion in dieser Disziplin ist Holger Weber. Im August konnte er vier von fünf durchgeführten Turnieren gewinnen, ein Sieg ging an Dieter Amm. Auf den Silber- und Bronzerängen platzierte sich Michael Engelking am häufigsten.

Aug 302020
 

Am 24.08.2020 hat der Schachverein Springe im Rahmen des Ferienprogramms die Stadtjungendmeisterschaft im Jugendzentrum durchgeführt.

In diesem Jahr haben 10 Spielerinnen und Spieler teilgenommen. Innerhalb der zur Verfügung stehenden Zeit konnten diesmal 8 Runden gespielt werden. Im Kampf um die Spitze ging es knapp zu und die Entscheidung viel im direkten Vergleich zwischen Noah Hertramp und Lennart Kurzer in der 4. Runde, als die punktgleich Führenden aufeinander trafen. Hier konnte sich Noah durchsetzen.

Spannung kam noch einmal in der 6. Runde auf, als sich Noah gegen den am Ende Drittplazierten Iago Lüders Vega mit einem Remie zufrieden geben musste.

Am Ende des Turniers gab es Medaillen und für die drei Erstplazierten Pokale.