Reinhard Bode-Schuette

Jan 212023
 

Im ersten Heimspiel des neuen Jahres war der Schachdrachen aus Isernhagen zu Gast, neben dem HSK Lister Turm 3 und der Spielgemeinschaft Langenhagen/Berenbostel einer der drei Aufstiegsaspiranten. Im Schnitt war der Gast an jedem Brett um über 200 DWZ-Punkte stärker. Aber DWZ schießen nun mal keine Tore, pardon, setzen nicht matt. Unser Team spielte ohne Jonas Mätzig und Reinhard Bode-Schütte, am 8. Brett saß daher Max Witte aus der 2. Mannschaft. Um es vorweg zu nehmen: Er machte seine Sache gut, spielte eine starke Partie und holte gegen seinen um 450 Punkte stärkeren Gegner ein Remis. Ein weiteres Remis von Holger Weber, ein Sieg von Stefan Gandyra und eine Niederlage von Artur Morcinek bedeuteten zur Halbzeit einen 2:2 Zwischenstand. Leider konnten Fenja Edel und Rudolf Söchtig ihre Partien nicht halten. An den beiden Spitzenbrettern blieben wir dagegen ungeschlagen. Dieter Amm litt unter großer Zeitnot und spielte Remis, während Michael Engelking gewann, als sein Gegner die Zeit überschritt. Die dritte 3,5:4,5 Niederlage lässt uns an Tabellenende rutschen. Daher ist am nächsten Spieltag ein Sieg in Neustadt Pflicht, um die Klasse zu halten!

Dez 172022
 

Am 3. Spieltag ging es für unser Verbandsligateam zum Deisterderby nach Barsinghausen. Die Gastgeber hatten an den ersten sechs Brettern zum Teil deutliche Ratingvorteile und an den beiden hinteren Brettern spielstarke Jugendliche, so auch den frisch gekürten U16 Bezirksmeister. Nach gut zwei Stunden erwischte es Rudolf Söchtig und Reinhard Bode-Schütte fast zeitgleich. Ein ungenauer Zug und die Waage neigte sich zugunsten der Heimmannschaft. 0:2 aus Springer Sicht. Kurz darauf keimte wieder Hoffnung auf. Holger Weber hatte eine scharfe Stellung herbeigeführt und bot mehrere Züge lang ein Springeropfer an, dass aber vergiftet war. In verlorener Stellung überschritt sein Gegner die Zeit. Kurz darauf einigte sich Jonas Mätzig auf Remis zum 1,5:2,5. An den anderen Brettern sah es teilweise nicht schlecht aus. Aber nur Dieter Amm gelang eine siegreiche Abwicklung in ein reines Bauernendspiel mit Mehrbauern während Michael Engelking, Artur Morcinek und Stefan Gandyra nach und nach in eine Verluststellung gerieten. Unter dem Strich eine 2,5:5,5 Niederlage, wobei wohl etwas mehr drin gewesen wäre.

Nov 112022
 

Die Mannschaftsmeisterschaften 2022/23 haben begonnen! Der SV Springe ist wieder in der Verbandsliga Süd und der Kreisliga West vertreten. Nach einer Pause haben wir auch wieder zwei Jugendmannschaften am Start. In der Landesklasse spielt unsere U20 und zusätzlich startet eine U12 auf Bezirksebene. Mit Noah Hertrampf, Anton Maus, Lenni Werz, Eryk Morcinek und Ben Nitsche gehen in den beiden Jugendmannschaften neue Gesichter an die Bretter.

Die 1. Mannschaft trat bei WB Eilenriede Hannover an, seit vielen Jahren schon ein unbequemer Gegner für uns. Nominell war Eilenriede überlegen, aber Außenseiterchancen gibt es immer. Holger Weber brachte uns nach einem Figurengewinn schnell in Führung aber damit hatten wir erst mal unser Pulver verschossen. Nach Niederlagen von Dieter Amm, Artur Morcinek und Fenja Edel reichten die beiden Remis von Jonas Mätzig und Rudolf Söchtig sowie der Sieg von Stefan Gandyra nicht aus, um die 3,5:4,5 Niederlage zu verhindern.

Die 2. Mannschaft machte es bei der SVg Calenberg 2 bedeutend besser. Keine einzige Partie ging verloren! Hans Jürgen Meyer, Albert Amelin und Lennart Kurzer konnten ihre Partien siegreich beenden. Max Witte, Magnus Kreipe, Iago Lüders Vega, Ralf Mätzig und Noah Hertrampf steuerten jeweils ein Remis zum ungefährdeten 5,5:2,5 Sieg bei.

Die neue U12 trat zu Hause gegen den HSK Lister Turm an. Das Duell der beiden Vierermannschaften endete 2:2. An den beiden vorderen Brettern siegte Springe durch Iago Lüders Vega und Lenni Werz. An den beiden hinteren Brettern musste Eryk Morcinek und Ben Nitsche ihren Gegnern den Vortritt lassen.

Sep 282022
 

Nach zweijähriger Corona-Pause war unseren Mitgliedern anzumerken, wie gern sie wieder am Brett „richtiges“ Schach spielen wollen. Dem Aufruf von Spielleiter Holger Weber folgten sage und schreibe 16 Mitglieder im Alter von knapp 10 bis knapp 70 Jahren. Man muss schon lange zurückblicken, um so eine Rekordbeteiligung zu erinnern. Neben acht etablierten Spielern der 1. und 2. Mannschaft treten auch acht jüngere Nachwuchsspieler an. Die Vereinsmeisterschaft wird wieder als Turnier mit fünf Runden nach Schweizer System durchgeführt. Auch die etwas verkürzte Bedenkzeit (60 Minuten für 30 Züge plus 15 Minuten für den Rest der Partie ohne Zeitgutschrift) scheint gut anzukommen – niemand muss bis Mitternacht am Brett ausharren. Die erste Runde hat am 23.09. begonnen und wird bis Mitte Oktober gespielt.

Sep 082022
 

Bei den Schnellschachopen in Rinteln und in Lehrte, die Ende August und Anfang September stattfanden, waren die Springer Nachwuchsspieler aktiv. In Rinteln traten Leonard Küster, Lennart Kurzer, Noah Hertrampf und Iago Lüders Vega an. Gespielt wurden neun Runden nach Schweizer System mit insgesamt 122 Spielerinnen und Spielern. Die Springer Farben waren in der Startrangliste weiter unten einsortiert. Iago holte 2,5 Punkte, Leonhard und Lennart erreichten 3 Punkte. Bemerkenswert ist das Resultat von Noah. Mit 4 Siegen und einem Remis erreichte er mit 4,5 aus 9 genau 50%. Er ließ 50 Spieler mit höheren Ratingzahlen hinter sich. Unter den Spielern mit ebenfalls 4,5 Punkten befanden sich so bekannte Namen wie Daniel Schulz (Hannover 96-Landesliga) und Yannik Koch (Hamelner SV-Oberliga). Also ein klasse Ergebnis für Noah!

Im Lehrter Open traten 127 Spielerinnen und Spieler an. Aus Springe mit dabei waren Lennart Kurzer, Noah Hertrampf und Iago Lüders Vega. Wieder wurden 9 Runden nach Schweizer System gespielt. Lennart erreichte 2,5 Punkte und Noah kam mit 3,5 Punkten ins Ziel. Iago schnitt am besten ab. Mit 5 Siegen erreichte er 5 aus 9 und ließ viele höher eingestufte Spieler hinter sich. Besonders die drei Siege gegen Spieler mit einem Rating von 1700+ sind hervorzuheben. Auch hier ein klasse Ergebnis für Iago.